Service-Navigation

Suchfunktion

Geschichte des Landwirtschaftlichen Zentrums Baden-Württemberg​

Das Landwirtschaftliche Zentrum entstand am 01.04.2009 aus dem Zusammenschluss der "Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung und Grünlandwirtschaft Aulendorf (LVVG)" und der "Milchwirtschaftlichen Lehr- und Forschungsanstalt Wangen (MLF)". ​



Die "Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung und Grünlandwirtschaft Aulendorf" geht auf einen Zusammenschluss der "Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung", der "Staatlichen Versuchsanstalt für Grünlandwirtschaft und Futterbau", der "Wildforschungsstelle des Landes Baden-Württemberg" und der "Fischereiforschungsstelle Langenargen" zurück.

Milchwirtschaftliche Lehr- und Forschungsanstalt
24.06.1911
Gründung als Württembergische Käserei-, Lehr- und Versuchsanstalt Untersuchungs-tätigkeiten und Beratungsstelle für Rund- und Weichkäser in Wangen.
1922 -1923
Lehranstalt Wangen als gibt sich als Außenstelle von Weihenstephan
1924
Verstaatlichung der Lehr- und For-schungsanstalt, Übernahme durch das Land Württemberg
1939 -1941
Bau des Internatsgebäudes. Betrieb der Molkerei zur Versorgung der Wangener Bevölkerung
1963
Gründung der ersten überbetrieblichen Lehrwerkstätte in der Bundesrepublik mit Hilfe des Ernährungsministeriums und des Milchwirtschaftlichen Vereins.
1971
Die Staatliche Milchwirtschaftliche Lehr- und Forschungsanstalt erhält in Würdigung der Verdienste von Dr. h.c. Oskar Farny die zusätzliche Bezeichnung:
-Dr. Oskar-Farny-Institut-
1975
Eingliederung der Milchwirtschaftlichen Lehr- und Untersuchungsanstalt Baden-Baden in die MLF.
1995 / 1996
Zertifizierung des Bildungsbereichs
Akkreditierung der Laborbereiche




Die Ursprünge des Landwirt-schaftlichen Zentrums

Bereits vor dem ersten Weltkrieg gab es in Württemberg Bestrebungen eine „Melkerschule“ zu errichten. 1931 wurde dieser Plan konkret. Der Staat übernahm die Gräflich Königegg’sche Meierei in Aulendorf.

01.10.1932
Eröffnung der „Staatlichen Viehzucht- und Melkerschule“
1943
Umbenennung in „Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung (LVV)“
1982/1983
Bezug der neuen Gebäude am
Atzenberger Weg






Das Landwirtschaftliche Zentrum auf dem Atzenberg

Dr. Weiß, Landwirtschaftsminister für Südwürttemberg-Hohenzollern betreibt die Gründung des „Grünlandinstituts“ in Aulendorf.

24.05.1949
Gründung der „Staatlichen Ver-suchsanstalt für Grünlandwirtschaft und Futterbau (VFG)“
1953
Bezug des neuen Gebäudes im Lehmgrubenweg
01.12.1987
Gründung der Wildforschungsstelle
01.04.1991
Eingliederung der „Wildforschungsstelle des Landes Baden-Württemberg“




Grünlandwirtschaft, Wild- forschung und Fischerei
01.02.1990
Eingliederung der „Fischereiforschungsstelle Langenargen“ (Außenstelle in Langenargen)




Fusion

Fußleiste