Service-Navigation

Suchfunktion

Ergebnis der Gestütsauktion

Allgemeine Informationen zur Auktion

Das Haupt- und Landgestüt Marbach genießt seit vielen Jahren einen hervorragenden Ruf als fairer Partner beim Pferdeverkauf. Dass viele Kunden schon seit Jahrzehnten in Marbach Pferde kaufen, spricht für die fachkundige Beratung durch unsere Gestütsmitarbeiter. Sie begleiten unsere Pferde von Geburt an liebevoll und kompetent.

Die meisten unserer Auktionspferde sind im Hauptgestüt Marbach geboren. Nach dem Absetzen wachsen sie auf einem der vier Vorwerke des Gestüts, Hau, Fohlenhof, Schafhaus oder Güterstein, auf, wo sie im Herdenverband täglich auf den großzügigen, gesunden Weiden im Herzen des UNESCO-Biosphärengebiets Schwäbische Alb frei herumtollen. Spielerisch lernen die heranwachsenden Pferde den vertrauensvollen Umgang mit dem Menschen.

Im Alter von drei Jahren gewöhnen unsere erfahrenen Reiter die jungen Remonten im Gestütshof Marbach an Sattel und Trense und reiten sie nach den Grundsätzen der klassischen Reitkultur schonend an. In der Sicherheit der gewohnten Gruppe lernen die Pferde schnell und ohne Stress. Der Weidegang auf den Hofweiden an der Lauter sorgt für Abwechslung und Ausgeglichenheit.

Neben der Eignung als Dressur-, Spring-, oder Vielseitigkeitspferd zeichnen sich die Marbacher Youngster auch durch besonders positive Charakter- und Temperamentseigenschaften als tolle Verlasspferde aus.

Zur Gestütsauktion präsentiert das erfahrene Bereiterteam um den Ausbildungsleiter Rolf Eberhardt Ihnen in diesem Jahr ausgesuchte Pferde im Alter von drei bis sieben Jahren, darunter Nachwuchshoffnungen für den Spring-, Dressur- und Vielseitigkeitssport und verlässliche Partner für den Freizeitbereich. Für alle Pferde können die tierärztlichen Untersuchungsergebnisse eingesehen werden.

Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität unserer Pferde und ihrer Ausbildung. Denn Pferdekauf ist Vertrauenssache.


Treuer Marbacher-Auktionskunde: Olympiareiter Martin Schaudt und Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck mit dem dreijährigen Jefferson (Foto: Max Schreiner)



Der Weg zum Marbacher Auktionspferd

Bis zum Tag der Auktion haben unsere jungen Remonten aus Marbach ihre ersten Lebensjahre auf den Vorwerken des Gestüts verbracht. Die Fohlen werden nach dem Absetzen pferdegerecht in natürlichen Herdenverbänden aufgezogen. Auf den weitläufigen Weiden der Vorwerke und in den großzügigen Laufställen werden sie vom Marbacher Gestütspersonal umsorgt und erzogen. Bereits in den ersten zweieinhalb Jahren werden die Pferde durch die täglichen Fütterungszeremonien in den Gruppenlaufställen und die regelmäßigen Besuche des Hufschmiedes an den vertrauensvollen Umgang mit dem Menschen gewöhnt. Im dritten Lebensjahr dürfen die „jungen Wilden“ noch den Sommer auf den Weiden genießen, bevor für sie der „Ernst des Lebens“ beginnt. Erst Mitte November verlassen die Pferde ihre Aufzuchtstationen und werden in Marbach aufgestallt. In der Gruppe lernen die dreijährigen Pferde nach und nach Trense, Sattel und den Longiergurt kennen. Das erste Gewöhnen an das Reitergewicht erfahren die Pferde nach jeweiliger individueller Veranlagung. Neben den kurzen Anreit-Reprisen dürfen die Pferde in der Gruppe freilaufen, werden im Freispringen gymnastiziert und genießen Weidegang. Die vierjährigen Pferde werden darüber hinaus remontemäßig und altersgerecht ausgebildet. Die Pferde werden dreijährig behutsam an die Ausrüstung und das Reitergewicht von unseren erfahrenen Mitarbeitern gewöhnt. Es hat sich bewährt, diese Phase des Anreitens bei einigen Pferden durch einen Sommer auf der Weide zu unterbrechen. Die jungen Pferde haben so die Möglichkeit, die gemachten Erfahrungen zu verarbeiten, und man entgeht dabei auch der Gefahr, talentierte Pferde zu überfordern. Unser Team des Reitkommandos ist sehr gut aufgestellt und wird stetig fortgebildet.
Im Januar werden alle zur Auktion vorgesehenen Pferde einer ausführlichen tierärztlichen Untersuchung unterzogen, bevor sie zur Auktion zugelassen werden. Die Untersuchungsprotokolle sind jederzeit für interessierte Kunden einsehbar.
Alle Marbacher Pferde werden viermal täglich mit Heu und dreimal täglich mit Kraftfutter und reichlich Möhren versorgt. Die Dreijährigen werden rechtzeitig eingedeckt und nicht geschoren, um möglichst wenig neue Eindrücke auf das junge Pferd wirken zu lassen.

Termine

08. und 15. März Präsentation der Auktionspferde

Präsentationen live:


21. März Gestütsauktion


Pferdekauf ist Vertrauenssache


HSM Rolf Eberhardt

Pferdeverkauf

(01 70) 2 20 47 52

rolf.eberhardt@hul.bwl.de

Fußleiste