Service-Navigation

Suchfunktion

  • Kräuterreiche Weise, Susanne Mezger

    Wirtschaftsgrünland

Ansprechpartner
LEL Schwäbisch Gmünd
Informationen

Rechtsgrundlagen
(Verordnungen EU,Land,Bund; Formulare, Merkblätter und Arbeitshilfen)


"Düngung BW" - die N-Düngebedarfsermittlung ist jetzt für alle Kulturgruppen (Ackerbau, Grünland, Gemüse, Reben & Obst) möglich. (LTZ Augustenberg)

Wirtschaftsdünger (Informationen der LAZBW Aulendorf)

Informationen zur neuen Düngeverordnung (DüV) (LTZ Augustenberg)

- Merkblatt zur N-Düngebedarfsermittlung (Obergrenze n. DüV)
- Berechnungsbeispiele N-Düngebedarfsermittlung (Obergrenze n. DüV)
- Artikel: "Düngung nach der Ernte und im Herbst nur bei vorhandenem Stickstoffdüngebedarf" (2017)
- Information zur neuen Düngeverordnung - Was gilt sofort und im Herbst/Winter 2017/18

 
 
Fachprogramme und Kalkulationsdaten Düngung

Wie ermittle ich den Düngebedarf meiner Kulturen und welche Auflagen habe ich bei der Erstellung des Nährstoffvergleichs nach Düngeverordnung zu beachten? Wieviel ist mein Wirtschaftsdünger wert?

Die Anwendungen zu Fragen der "guten fachlichen Praxis" der Düngung und der umweltverträglichen Nährstoffkreisläufe helfen bei der Erfüllung gesetzlicher Auflagen.


Nährstoffvergleich nach der Düngeverordnung
(Noch nicht angepasst an die neue VO vom 26.05.2017!)

Nährstoffvergleich light (Landwirte) - Vers. 1.3

Nährstoffvergleich 2016 (Landwirte) - Vers. 6.1

Nährstoffvergleich Feld - Stall - Handnaebi (Erläuterungen und Tabellen)

Nährstoffvergleich Feld - Stall - Handnaebi (mehrjährige Übersicht)


Nährstoffbilanzierung und Düngerbedarf

Weitere Fachprogramme und Kalkulationsdaten zur Düngung  finden Sie hier...

Fußleiste