Service-Navigation

Suchfunktion

Getreide


Weizen (Triticum aestivum) ist die bedeutendste Getreideart in Deutschland und nach Mais und Reis an dritter Stelle weltweit. Genutzt wird er zur menschlichen Ernährung und Tiermast. Mehr...

Dinkel (Triticum aestivum subsp. spelta) gehört zu den Spelzgetreiden. In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird Dinkel vor allem für Backwaren verwendet. Mehr...

Durum, auch Hartweizen genannt (Triticum durum) wird zur Herstellung von Teigwaren verwendet.
Mehr...

Gerste (Hordeum vulgare) ist in Deutschland das zweithäufigste Getreide. Wintergerste wird v.a. als Tierfutter verwendet.
Mehr...

Gerste (Hordeum vulgare) ist in Deutschland das zweithäufigste Getreide. Sommergerste wird zum Bierbrauen sowie zur Herstellung von Graupe oder Grütze verwendet. Mehr...

Der Fruchtstand des Hafers (Avena sativa) wächst im Gegensatz zu den anderen, hier vorgestellten Getreidearten nicht als Ähre, sondern als Rispe.
Mehr...

Triticale (x Triticale) ist eine Kreuzung von Weizen und Roggen. Triticale wird in Deutschland überwiegend als Futtergetreide genutzt. Am LTZ wird die Eignung als Bioenergiegetreide untersucht. Mehr...

Roggen (Secale cereale) wird v.a. als Futtermittel (Silage aus Grünroggen oder Schrot) genutzt. Deutschland war 2012 der größte Roggenproduzent weltweit. Mehr...

Einkorn (Triticum monococcum) gehört zu den ältesten Kulturpflanzen und wird auch als „Urgetreide“ bezeichnet. Es ist das zierlichste, aber auch widerstandsfähigste Getreide. Mehr...

Emmer ( Triticum dicoccum ) ist eine weitere Urgetreideart. Es wird in der Brot- und Bier, aber auch in der Teigwarenherstellung genutzt.
Mehr...

Fußleiste