Service-Navigation

Suchfunktion

Körnermais

Marktlage Körnermais


Europaweit wurde 2016 mit 60,8 Mio.t eine nur knapp größere Maisernte gedroschen als im Jahr zuvor (59 Mio.t). Für das Jahr 2017 schätzt die EU-Kommission die Maisernte auf 62,2 Mio.t. Zwar hat Trockenheit die Erträge in den südlichen Mitgliedsstaaten deutlich zurück gehen lassen, in der Mitte, allen voran in Frankreich und Deutschland konnten jedoch gute Ernten gedroschen werden. Weltweit wies Körnermais 2016/17 eine deutlich positive Bilanz auf. Einer Erntemenge von 1.075 Mio.t stand ein Verbrauch von 1.036 Mio.t gegenüber. Die Endbestände zum 30.06.2017 wuchsen entsprechend auf 227 Mio.t an. Für 2017/18 wird hingegen weltweit eine defizitäre Bilanz bei einer Erzeugung von 1.044 Mio.t und einem Verbrauch von 1.062 Mio.t gesehen. Die Preise auf Erzeugerebene notierten deutschlandweit in den letzten Wochen seitwärts um 14,50 €/dt, zeigen aktuell aber leicht stabilere Tendenz. An der amerikanischen Leitbörse CBoT (Chicago Board of Trade) verloren die Kurse zuletzt leicht und liegen derzeit knapp unter 340 Ct/bushel. Auch der Mais an der MATIF in Paris musste in den zurückliegenden Wochen weiter leichte Verluste hinnehmen. Stand der Kurs für den Januarkontrakt Anfang Juli noch bei 176 €/t, so notiert er Ende November nur noch bei rund 154 €/t. Die in Summe immer noch als solid bewertete Weltversorgung mit Mais bzw. Getreide insgesamt sowie das Erstarken des Euro in Relation zum US-Dollar bringt Druck in den Maismarkt.


30.11.2017

Körnermais in Baden-Württemberg
Körnermais 10 Jahre
Jahresdurchschnittspreise Körnermais

Kalenderjahr

2007

2008

2009

2010

2011

2012

 2013

2014

2015

 2016

2017

Körnermais

16,6

17,0

11,4

15,0

20,4

20,4

19,9 

 16,0

 15,6

15,4


 

Wirtschaftsjahr

06/07

07/08

08/09

09/10

10/11

11/12

12/13

 13/14

 14/15

 15/16

16/17

Körnermais

14,3

20,0

12,1

11,7

20,0

18,9

21,9

17,5

14,6

15,9

15,5

Erzeugerpreise, Baden-Württemberg, frei Erfasser, in €/dt, ohne MwSt.

Fußleiste