Service-Navigation

Suchfunktion

  • Bild: © BLE, Bonn/Foto: Dominic Menzler​

    Öko-Legehennen

Ihr Ansprechpartner

Abt. 2 - Nachhaltige Unternehmensentwicklung
Katrin Schabel

07171 - 917-222
07171 - 917-101
poststelle@lel.bwl.de

Mit der ökologischen Legehennenhaltung ergeben sich sowohl im Nebenerwerb, z.B. bei der Produktion im Mobilstall, als auch im Vollerwerb vielfältige Produktions- und Vermarktungsmöglichkeiten. Wichtig ist hierbei ein gesicherter Absatz, z.B. durch eine Packstelle oder eine entsprechende Direktvermarktung.
Für erfolgreiches Wirtschaften ist das Futter, neben den Stallbaukosten und der Arbeitszeit, der bedeutendste Kostenfaktor in der Legehennenhaltung, sodass hier eine hohe Effizienz angestrebt werden muss.

Die hier genannten Zahlen geben einen Überblick über durchschnittliche Kosten und Preise auf Deckungsbeitragsebene der ökologischen Legehennenhaltung.
Eine individuelle Kalkulation auf Vollkostenebene für den individuellen Betrieb und unterschiedlich große Bestände kann mit der nebenstehenden Excel Datei durchgeführt werden.

Öko-Legehennen (6.000 Plätze)

pauschalierender Betrieb
bez. auf 100 eingestallte Legehennen
12monatige Legeperiode
Legeleistung 75 %
Tierverluste 12 %


Vermarktung 95 % Packstelle (19 ct/Ei), 5 % ab Hof (35 ct/Ei)
(netto)

Erlös vermarktete Eier
4.910
Erlös Knickeier 80
Erlös Alttier 100
Düngerwert 250
Leistungen gesamt
5.340
Jungtiere
1.180
Futterkosten 2.780
Energie, Wasser 120
Einstreu, Pflege Auslauf
20
Var. Maschinenkosten, Wirtschaftsdüngerausbringung
20
Gesundheit, Versicherung 50
Beratung, Kontrolle 10
Vermarktung 70
Zinsansatz, Sonstiges
10
Variable Kosten gesamt
4.260
Deckungsbeitrag
je 100 Hennen und Jahr 
1.080
Arbeitszeit inkl. Vermarktung
40
Neubaukosten je 100 Plätze
ohne Förderung


1.000

Öko-Mastschwein

Futterverwertung 1:3,2
Schlachtgewicht (SG) 95 kg
Basispreis/kg SG 3,75 € (netto)
2,5 Umtriebe/Platz

Kostenstruktur Ferkelerzeugung

Kostenstruktur Schweinemast

Stand: Oktober 2016

Foto:

© BLE, Bonn/Foto: Dominic Menzler​

Fußleiste