Service-Navigation

Suchfunktion

Ferkel

Aktuell

Am Ferkelmarkt halten sich Angebot und Nachfrage die Waage.

Ferkelpreis aktuell
Kontakt

Bernhard Stetter

07171 / 917 242

ferkelnotierung@lel.bwl.de

Telefonverzeichnis

Stellungnahme zu den möglichen Auswirkungen des Verbots der betäubungslosen Ferkelkastration ab 2019



Nach den Vorgaben des Tierschutzgesetzes ist ab dem 1. Januar 2019 die betäubungslose Ferkelkastration in Deutschland verboten. Im Rahmen einer Folgenabschätzung untersuchten im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden- Württemberg die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, die Landesanstalt für Schweinezucht in Boxberg sowie die Landesanstalt für Entwicklung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume in Schwäbisch Gmünd die Auswirkungen des Verbots der betäubungslosen Ferkelkastration auf die Wettbewerbsfähigkeit der Schweinefleischerzeugung in Süddeutschland einschließlich der Vermarktung und auf die Strukturen in der Ferkelerzeugung.

Lesen Sie weiter...

Marktlage Ferkel

Während im ersten Halbjahr 2017 die Ferkelerlöse zum Teil bei über 60 € lagen, brachen sie im zweiten Halbjahr ein und begrenzten die Wirtschaftlichkeit der Ferkelerzeugung. Nach Berechnungen der AMI mussten die Sauenhalter im zweiten Halbjahr 2017 wieder Verluste hinnehmen. Bei einem durchschnittlichen Leistungsniveau erwirtschafteten die Ferkelerzeuger im Oktober nach der Modellrechnung nicht die kompletten Vollkosten.

In KW 47 wurde in Baden-Württemberg für 25 kg-Ferkel in der 200er-Gruppe durchschnittlich 43,50 € bezahlt, in KW 48 wurde mit +0,50 € erstmals wieder ein leichtes Plus notiert. Nach Abschluss der Außenarbeiten und zu erwartenden kälteren Temperaturen ist davon auszugehen, dass die Schweinemäster vermehrt einstallen und Stallabteile nicht leer stehen lassen.

In der EU ist Dänemark der Hauptferkelexporteur. Das Land führte im Oktober rund 1,1 Mio. Ferkel ins Aus-land aus. Von diesen dänischen Exportferkeln gingen 45 % nach Deutschland und 41 % nach Polen. Es ist zu hoffen, dass das weitere Vordringen der Afrikanischen Schweinepest in Polen nach Westen in Richtung War-schau keinen negativen Einfluss auf den Ferkelhandel hat.

30.11.2017

Aktuelle Ferkelnotierung
Region
Hohenlohe und
Oberschwaben 
erzielte Ø-Preise
der Vorwoche
02.12. - 08.12.2017
Notierung
vom
11.12.2017
Spanne
Ø
 
Preis 200er Gruppe*
42- 48 €
44, 20 €
unverändert

Ferkel im Handelsabsatz
24.690
 
*seit 01.06.2015: Notierungsbasis 200er Gruppe 
Ferkelpreise 3 Jahre
Ferkelpreis 10 Jahre

Fußleiste