Service-Navigation

Suchfunktion

Eier

Marktlage Eier

Der Eiermarkt tendiert derzeit ausgeglichen. Die Packstellenabgabepreise blieben überwiegend stabil. Die sommerliche Preisschwäche hält sich in diesem Jahr in Grenzen. Die Verbrauchernachfrage ist eher ruhig, da die Ferien begonnen haben. Das Angebot ist keineswegs drängend.
Auch die Markteinschätzung für Verarbeitungsware ist derzeit ausgeglichen. Die Angebotsdecke ist keines-wegs sehr dick, die laufende Eierproduktion wird zügig vom Markt aufgenommen. Daher tendiert der Markt, trotz regional beruhigter Nachfrage, stabil.
Relativ reichlich sind Bio-Eier, die schwerpunktmäßig auf Ladenstufe veräußert werden. Hier macht sich die Ferienzeit am deutlichsten absatzhemmend bemerkbar, da Ventile, wie die Weiterverarbeitung oder der Export, kaum eine Rolle spielen.
Die Packstellenabgabepreise übertreffen deutlich das vorjährige Niveau. Da Legehennenmischfutter zuletzt in etwa so viel kostete wie im Vorjahr, ist die Rentabilität der Eiererzeugung höher als im Sommer 2016.
Die Verbraucher im Land mussten für Eier aus Boden-haltung (Größe L) im Juni 1,42 €/10 Stück bezahlen und damit 4,9 % mehr als im Vorjahr. Eier aus Freilandhaltung (Größe L) wurden für 2,03 €/10 Stück abgegeben (+0,4 %). Eier aus ökologischer Erzeugung kosteten mit 3,24 €/10 Stück 6,2 % mehr als im vergangenen Jahr.

31.07.2017

Eiernotierung Südwest

Fußleiste