Service-Navigation

Suchfunktion

Niedersächsische Akademie Ländlicher Raum e. V.


Die Erhaltung und Entwicklung der ländlichen Räume Niedersachsens ist eine Aufgabe aller gesellschaftlichen Kräfte. Sie erfordert fachübergreifendes Agieren und Planungshandeln.

Unter dieser Zielsetzung haben sich in der Niedersächsischen Akademie Ländlicher Raum e. V. Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Planungspraxis zusammengeschlossen. Aus der Kompetenz ihrer beruflichen Erfahrung heraus setzen sie sich mit Engagement und Kreativität für die Belange und Herausforderungen ländlicher Räume in Niedersachsen ein.

Die Akademie trägt dazu bei, die Lebensgrundlagen der ländlichen Räume zu verbessern und Strategien für die zukünftige Entwicklung auszuarbeiten. Dabei beziehen sich die Aktivitäten auch auf die Anforderungen der Kommunen und Regionen in Niedersachsen.

Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Erfahrungs- und Informationsaustausch von Fachleuten, die mit ihren Aktivitäten die ländlichen Räume in Niedersachsen gestalten
  • Erarbeitung von interdisziplinären Positionen und Stellungnahmen zu aktuellen und grundsätzlichen Themen und Fragestellungen der ländlichen Entwicklung auf landes-, bundes- und Europaebene
  • Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die kommunale und regionale Praxis
  • jährliche Verleihung des ALR Hochschulpreises für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten zur Förderung des akademischen Nachwuchses

Die Akademie führt Tagungen, Fortbildungsveranstaltungen und Exkursionen für ihre Mitglieder und alle Interessierten durch. In thematischen Arbeitsgruppen wird der Austausch gepflegt und die Positionierungen erarbeitet.

Die Niedersächsische Akademie Ländlicher Raum e. V. wurde am 25. Januar 1989 gegründet und hat Mitglieder aus allen Teilen Niedersachsens. Die Akademie ist ein eingetragener Verein und hat ihren Sitz in Hannover. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Die Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg wurde 1990 als Einrichtung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz gegründet und trägt mit ihrer Tätigkeit als Informationszentrum und dialogorientiertes Forum zur Stärkung des Ländlichen Raums bei. Im Vordergrund steht die umfassende Information der Bürger im Ländlichen Raum und die Aufnahme ihrer Anregungen als Handlungshinweise für die Politik der Landesregierung.

Das Themenspektrum ist sehr breit angelegt und wird vornehmlich durch Aktualität und Relevanz für die Weiterentwicklung des Ländlichen Raumes bestimmt. Schwerpunkte bilden die Bereiche Landschaft, Landwirtschaft, kommunale Entwicklung sowie Kultur und Neue Medien. Die Veranstaltungen werden dezentral im ganzen Land durchgeführt, dort wo die Themen von besonderer Bedeutung sind. Dadurch wird eine intensive Kooperation mit den Kommunen und mit regionalen Trägern der Erwachsenenbildung gepflegt.

Das Angebot richtet sich an die gesamte Bevölkerung Baden-Württembergs, an alle, die sich für den ländlichen Raum interessieren, in ihm leben und arbeiten, und die ihn gestalten. Um möglichst viele zu erreichen, werden in erster Linie Multiplikatoren aus der Kommunalpolitik, den Verbänden sowie aus Wissenschaft und Fachverwaltung angesprochen.

Den thematischen Diskurs pflegt die Akademie auch über eigene Projektarbeit. Zur Vermeidung einer digitalen Spaltung zwischen Stadt und Land werden beispielsweise Projekte durchgeführt, die in besonderem Maße zur Steigerung der Medienkompetenz und Verbesserung der Breitbandinfrastruktur im Ländlichen Raum geeignet sind.

Fußleiste