Service-Navigation

Suchfunktion

   Steckbrief Ökologische Vorrangfläche                                 

Pufferstreifen ggf. auch entlang Wasserläufen

Gewichtungsfaktor Mindestbreite Maximalbreite Nutzung
1,5  1 m  20 m eingeschränkt

Beschreibung

  • Pufferstreifen können als ÖVF ausgewiesen werden, wenn sie mindestens 1 Meter und maximal 20 Meter breit sind. Bei Überschreitung der Maximalbreite kann der Teil als ÖVF bis 20 Meter angerechnet werden, der Teil darüber hinaus wird nicht angerechnet.
  • Pufferstreifen können auch einen Ufervegetationsstreifen mit einer Breite von bis zu 20 Meter umfassen. 3)
  • Grundsätzlich darf während des Jahres keine landwirtschaftliche Erzeugung stattfinden. Eine Schnittnutzung ist möglich. Zu beachten sind aber die bestimmten Zeiträume und Auflagen der CC-Vorschriften. Diese Ausnahme ist erlaubt, sofern der Pufferstreifen vom angrenzenden Ackerland unterscheidbar bleibt. 1) 3)
  • Anmerkung: Auf Pufferstreifen ist ab dem 1. August des Antragjahres eine Aussaat oder Pflanzung einer darauf folgenden Kultur, die nicht vor Ablauf dieses Jahres zur Ernte führt, erlaubt.

Hinweise zur Antragstellung

  • vgl. Codeliste zum Gemeinsamen Antrag
  • Nutzungscode 056 (Pufferstreifen ÖVF AL ggf. auch entlang Wasserläufen): ÖVF-Code (FIONA) 04
  • Nutzungscode 057 (Pufferstreifen ÖVF GL ggf. auch entlang Wasserläufen): ÖVF-Code (FIONA) 04
  • Nutzungscode 055 (Ufervegetation ÖVF): ÖVF-Code (FIONA) 05

Weitere Informationen

Rechtsgrundlagen

1) Artikel 45 Absatz 5 VO (EU) Nr. 639/2014 vom 11.03.2014 - zur Ergänzung der VO 1307/2013

2) Artikel 46 Absatz 2 Buchstabe d der VO (EU) Nr. 1307/2013 vom 17.12.2013 - mit Vorschriften über Direktzahlungen

3) Paragraf 28 Direktzahlungen-Durchführungsverordnung vom 03.11.2014



 

LEL Schwäbisch Gmünd, Stand 05/2018

Fußleiste