Service-Navigation

Suchfunktion

Förderprogramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT)

Mit dem Förderprogramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT) wird die Anfang der 90er Jahre in Baden-Württemberg begonnene Förderung von Agrarumweltmaßnahmen fortgesetzt und auf aktuelle Problembereiche neu ausgerichtet. Rund ein Drittel der für den Maßnahmen- und Entwicklungsplan Ländlicher Raum Baden-Württemberg 2014–2020 (MEPL III) vorgesehenen Finanzmittel entfallen auf das Programm FAKT mit seinen rund 40 Teilmaßnahmen.

FAKT unterscheidet sich vom Vorgängerprogramm MEKA insbesondere durch eine bessere Förderung der Grünlandstandorte, eine stärkere Förderung des Ökologischen Landbaus und durch spezifische Maßnahmen zum Gewässer- und Erosionsschutz. Tierschutz und artgerechte Tierhaltung sind ein politischer Schwerpunkt der Landesregierung. Daher wird dem Tierwohl sowie dem Erhalt gefährdeter regionaltypischer Nutztierrassen in FAKT eine besondere Bedeutung beigemessen.

Ziel

Das Ziel von FAKT ist der Erhalt und die Pflege der Kulturlandschaft, der Schutz des Klimas und der natürlichen Ressourcen Wasser, Boden, Luft, der Erhalt und die Verbesserung der Biodiversität sowie die Förderung der artgerechten Tierhaltung.

Mittelherkunft

EU, Bund, Baden-Württemberg

Zuwendungsempfänger

Landwirtschaftliche Unternehmen

Förderfähige Maßnahmen

FAKT fördert – nach dem Baukastensystem kombinierbar – folgende Maßnahmen:

A - Umweltbewusstes Betriebsmanagement
B - Erhaltung und Pflege der Kulturlandschaft und besonders geschützter Lebensräume
C - Sicherung landschaftspflegender, besonders gefährdeter Nutzungen und Tierrassen
D - Ökologischen Landbau / Verzicht auf chemisch-synthetische Produktionsmittel im Betrieb
E - Umweltschonende Pflanzenerzeugung und Anwendung biolog. / biotechn. Maßnahmen
F - Freiwillige Maßnahmen zum Gewässer- und Erosionsschutz
G - Besonders tiergerechte Haltungsverfahren

Fördervoraussetzungen

  • Maßnahmen müssen für die Dauer von mindestens 5 Jahren durchgeführt werden. Die Tierwohlmaßnahmen sind einjährig.
  • Keine Ausbringung von kommunalem Klärschlamm
  • Förderung erfolgt nur auf Flächen in Baden-Württemberg

Art und Höhe der Förderung

  • Jede Maßnahme ist mit einer bestimmten Prämie, in der Regel je Hektar oder Tier, bewertet.
    KURZÜBERSICHT FAKT-MASSNAHMEN                                                                         
  • Die Prämienzahlung erfolgt jährlich.
  • Mindestauszahlungsbetrag: 250 € je Antrag
  • Degression der Förderung je Unternehmen bei über 100 ha LF für gesamtbetriebliche und bestimmte teilbetriebliche Maßnahmen

Die vollständige Beschreibung der förderfähigen Maßnahmen, Fördervoraussetzungen, Auflagen sowie Art und Höhe der Förderung entnehmen Sie bitte der Verwaltungsvorschrift.

Antragstellung

Untere Landwirtschaftsbehörde beim Landratsamt bis 15. Mai des Jahres mit dem Gemeinsamen Antrag.


Stand: 09.01.2017

Fußleiste